Die Dämmarbeiten beginnen

Veröffentlicht: 31. August 2015 in Daimler-Benz LF409 / Grisu
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Es ging los mit dem Dämmen des Dachs. Ich habe eine ganze Zeit lang Styropor aus Verpackungen gesammelt, welches ich zum Dämmen der runden Formen nutzen könnte, sowie über Ebay Kleinanzeigen Styroporplatten zum kleinen Preis erstanden. Auch PU Schaum (*duck*) habe ich günstig über Ebay bekommen. Pu-Schaum… Einige schreien sicherlich auf, im Sinne von „Wie kannst du nur so blöd sein, PU Schaum im KFZ zu verbauen, das lässt das Metall rosten und ist giftig und verbiegt dir die Bleche und bla und überhaupt“.

Meine Meinung dazu? Blödsinn! Natürlich gibt es PU-Schäume die für diese Anwendung nicht geeignet sind, klar. Sicherlich ist es eine ekelhafte Pampe, die während der Verarbeitung eher unangenehm ist. Auch ist klar, das man sorgfältig arbeiten muss, um keine Kältebrücken oder sonstiges zu erzeugen, oder gar nur eine punktuelle Verklebung des Styropors am Blech zu erzeugen, was die Kondenswasserbildung und damit das Rosten fördern würde…

Aber mal ehrlich Freunde: Wenn man vernünftig arbeitet und einen hochwertigen, GESCHLOSSENPORIGEN Schaum verwendet, ist das kein Problem. Das Zeug saugt auch nicht mehr Wasser auf wie Styropor, man bekommt es aber auch in kleine Öffnungen rein, und es klebt wie sau. Und man kann problemlos Styropor damit verkleben. Und wenn man es richtig macht drückt es einem auch nicht das Blech weg. UUUUND ich habe 30 Dosen von Würth für 60 Euro bekommen. Ich denke das sind genug Argumente für das Zeug.

Also ran ans Werk! Einige kleinere Öffnungen habe ich damit ausgeschäumt. Vorher muss das Blech angefeuchtet werden, damit die Schaumentwicklung anständig erfolgen kann, da das Zeug mit Wasser reagiert, so lange es nicht erstarrt ist. Sah dann hinterher so aus und muss natürlich noch beigeschnitten werden.

Kleine Öffnungen wurden ausgeschäumt.

Kleine Öffnungen wurden ausgeschäumt.

Weiter ging es mit dem Dach. Ich habe im Fahrerbereich der Doka begonnen und dazu überwiegend Verpackungsmaterialreste verwendet, da diese teils identische Rundungen wie das Düdo Dach aufwiesen, oder aber sich perfekt um die Träger verlegen lässt. Verklebt wurde mit besagtem Schaum. Wichtig hierbei ist eine flächige Verklebung aus oben genannten Gründen der Kondenswasserbildung. Wie erreicht man das mit einem „Schäumenden Klebstoff“? Mit einem Zahnspachtel. Ordentlich von dem Schaum großflächig auftragen und dann mehrmals mit dem Zahnspachtel drüber, bis eine gleichmäßige Schichtdicke erreicht und die ganze Fläche benetzt ist. Ein wenig Wasser kann aufgesprüht werden um eventuelle Unebenheiten am Dach auszugleichen. Das ganze muss dann verklemmt werden, da der Schaum recht lange zum aushärten braucht. Entsprechend zeitraubend war das, da die ganzen einzelnen Teile nur schwer irgendwo festgeklemmt werden könnten. Aber das Ergebnis ist so weit ganz ordentlich geworden denke ich.
Natürlich ist die Schichtstärke des Styropors nicht überall gleich, das ist aber auch rein logisch eher nicht möglich, da das Dach nach vorne hin abfällt. Hinten konnte ich knappe 6 cm Schichtstärke erreichen, vorne nur 2. Aber immerhin.

Dämmung Doka-Bereich vorne

Dämmung Doka-Bereich vorne

Einfacher hingegen war es im hinteren Bereich der Doka. Hier war die zu dämmende schicht durchgehend gleich dick. Blöderweise waren es 30mm – Ich hatte aber nur Dämmstoff in 20, 40 (eine halbe Platte…. die schmutzige im Bild) und 50mm. Toll. Also habe ich einfach jeweils 2x 20mm zusammengeklebt und diese am Rand, wo sie in die Verschalung ragen, mit einem Messer etwas abgeschnitten. So klemmt das ganze schon ganz gut da drin.Die Platten werden aber auch noch mit PU Schaum verklebt, sobald ich den Dachhimmel wieder einbaue. Bis dahin bleibt das erstmal so, ich muss mir schließlich noch eine Möglichkeit ausdenken, den Zentimeter Unterschied zwischen Kante Träger, wo der Himmel verschraubt wird, und der Dicke des Styropors auszugleichen. Ich denke fast schon drüber nach, 1cm dicke Platten zu kaufen… Aber das wäre dann ja Neuware und nix im Low Bodget bereich. Hmm…

Dämmung Doka-Bereich hinten

Dämmung Doka-Bereich hinten

Advertisements
Kommentare
  1. Sabine Chmieleffski sagt:

    Das sind ja tollt Fortschritte. Papa würde sagen: RESPEKT

Schaut euch auch meinen Youtube Kanal an --> www.tinkertubes.eu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s