Die Turbonudel – Daimler-Benz 409

Veröffentlicht: 5. Juli 2013 in Daimler-Benz LF409 / Grisu
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Es gibt mal wieder was kleines neues.

Was ganz kleines.

So klein, das es sich hinterm Busch versteckt, weil es Angst hat.

Die Nudel im Busch - hat wohl Angst :(

Die Nudel im Busch – hat wohl Angst 😦

Ich habe mir schon immer einen „Reisebus“ gewünscht. Anfangs war ich begeistert vom VW Bus, der niedliche T3, am liebsten mit Westfalia Klappdach, das wäre doch was. Oder gar so einen noch viel niedlicheren T2 oder gar einen T1 – ein Traum!

Allerdings nur, so lange man nicht auf die Preise schaut. Der T3 war vor 3 Jahren noch erschwinglich, anständige gab es schon für gute 3000€. Immer mal wieder habe ich bei Ebay und Mobile.de gestöbert, aber nichts gefunden was in mein Budget, das derzeit noch viel zu niedrig war, passen würde. Denn neben der Anschaffung ist ja noch der Unterhalt, der einen ganz schön zur Verzweiflung bringen kann. Die meisten T3 sind noch nicht Oldtimerfähig, entsprechend kosten die ein schweine Geld. Vor allem für unter 25 Jährige. Also wurde das ganze erstmal auf Eis gelegt.

Als ich bei meinem alten Arbeitgeber dann regelmäßig einen VW T5 in Lang und Hoch fuhr, keimte der Wunsch wieder auf. Das Ding war schön, aber zu modern. Zu viel Kram der kaputt gehen kann, die den Wagen komplett im unpassendsten Moment zum Stillstand bringen können.

Leider stellte ich fest, dass die T3 mittlerweile nahezu unerschwinglich geworden sind. Also nach Alternativen umgeschaut. Mercedes MB100 wäre niedlich, quasi der Konkurrent zum T3, aber leider recht selten und schwer ohne Tonnen von Rost zu bekommen. Toyota Hiace hätte mir auch gefallen, ist aber auch schwierig zu bekommen. VW Crafter… zu teuer und baugleich zum Sprinter, den ich absolut nicht mag. Also gegoogelt und erfahren, dass es in der Größenordnung auch noch ältere Modelle von Mercedes gibt – den Vario, den Bremer T1 und den Düdo T2. Vario fällt ob des Preises wieder raus, also bleiben noch der schnittige Bremer und die „Dicke Tante“ Düdo.

Zu erst habe ich mir einen Bremer vom SEK angeschaut, sollte 5000 kosten, sah auf den Fotos gut aus, war aber „leicht“ rostig und der Händler war gelinde gesagt ein völliges Arschloch.

Also weiter geguckt. Und einen Düdo gefunden. Ein LF409 von der Feuerwehr, Modell „LF8“. Wunderschön, 55000km runter, 90PS Benzinmotor, 3t Leergewicht, 5,5t Maximalgewicht (abgelastet auf 3,5t), 9 Sitzplätze, nahezu kein Rost, mit Vorbaupumpe. Sollte 2900 kosten. Angeschaut, für gut befunden und daher mitgenommen. TÜV und Oldtimerzulassung gabs inklusive – d.h. Steuer und Versicherung inkl. Teilkasko jeweils knapp 200€ im Jahr.

Natürlich muss das ein oder andere gemacht werden, nach 10 Jahren ohne große Bewegung. Unter anderem Vergase, Öl, Kerzen, Zündung etc… Denn momentan frisst er gute 35 Liter auf 100km.

Anfangen werde ich mit de Öl. Also auf  zum Autohändler des Vertrauens – http://www.autoteilevelbert.de/startseite.php – und ein bisschen Öl gekauft.

Öl. So 'n bisschen.

Öl. So ’n bisschen.

Geplant ist noch folgendes:

– Motorlager
– Zündkerzen
– Zündkabel
– Zündkerzenstecker
– Zündverteiler Umbau auf elektrische Zündung
– Luftfilter
– Manchette Schaltknüppel
– Ölfilter
– Spritfilter
– Ölwechsel Motor, Getriebe, Differential
– Armaturenbrett, weil gebrochen
– „Zündschloss“, zumindest zerlegen und reinigen
– Hinten Schlösser rein
– Alle Schalter und Steckverbinder mit Glasfaserpinsel und Kontaktspray bearbeiten
– Fensterdichtung abdichten, ist ein wenig undicht.

Gemacht habe ich zu aller erst den Batteriekasten, denn das war so mitunter eine der einzigen Orte wo es Rost gab – logischerweise. Also ab mit der Drahtbürste durch, Staub ausgesaugt, ausgewischt und mit Rostumwandler reingesifft.

Vorher

Vorher

Dabei direkt auch mal das Gekabels aufgeräumt.

Mit frischem Rostumwandler

Mit frischem Rostumwandler

Schön ist, dass hier ganze zwei Batterien (100AH 12V) rein passen, was sich natürlich ganz hervorragend anbietet für ein Reisemobil.
Auch niedlich: Die Metallene Buchse im Bild unten (leider unscharf) ist mit „Ladebuchse Batterie“ bezeichnet. Leider kein Plan was das für ein merkwürdiger Spezialstecker ist. Foto folgt.

Auch Schwierigkeiten bereitet mir der Luftfilter. Das Format scheint es heutzutage nicht mehr zu geben. Dazu auch mal ein Foto.

Riesiger Luffi

Riesiger Luffi

Durchmesser innen 85, außen 140, länge 240. Falls wer Ideen hat – bitte um Info. Original Nummer Mercedes ist 001 094 91 04, alternativ von MANN: C14 113. Beides gibt es nicht mehr. Habe das Teil nun erstmal ausgeblasen, aber ich suche weiter nach einem adäquaten Ersatz. Im Notfall muss eben ein anderer Luffikasten rein.

Das wars erstmal, Sonntag gehts an den Ölwechsel, mal schauen wann der Rest ankommt.

Advertisements
Kommentare
  1. Stephan sagt:

    Den Stecker an dem Batteriekasten ist zum Laden, werden gängigerweise bei THW und Feuerwehrfahrzeugen verbaut, hoffe dir hilft das weiter

    • Ysjoelfir sagt:

      Grüß dich Stephan,

      danke für deinen Kommentar! Wozu der Stecker ist wusste ich bereits, aber leider konnte mir bisher noch keiner sagen wie man diese Steckerform nennt, damit ich mir passende Gegenstücke besorgen kann 😦

  2. Volker sagt:

    Hi,
    nettes Teil, kann man nicht anders sagen.
    Der Spritverbrauch würde mir aber sorgen machen………….
    Sollte man evtl. mal nen Diesel reinbauen ?
    Oder ist dann die Oldie Zulassung futsch ?
    Gruß
    Herforder

    • Ysjoelfir sagt:

      Hey Volker,
      danke für die Blumen 🙂 Der Verbrauch wird runter gehen, allein durch das neue Öl wirkte er mir sparsamer – nachgerechnet habe ich es mangels Tanken bisher aber noch nicht. Auf jeden Fall ging die Nadel nach dem Ölwechsel bedeutend langsamer runter 😉
      Heute habe ich ein paar Dinge wieder gemacht, dazu kommt gleich auch noch ein neuer Blogeintrag – das sollte ebenfalls noch gut was an der Verbrauchsschraube drehen.
      Diesel aus der selben Baureihe würde gehen, trotz Oldtimer. Mein Plan ist momentan Autogas/LPG, aber das könnte ggf. schwieriger werden, da viele TÜV Prüfer nicht wissen, dass es seit Anfang der 70er bereits Gasanlagen gab, und das daher als nicht Zeitgenössisch abtun.
      Naja, mal schauen.

  3. gerlag sagt:

    Hallo

    Ich habe eine niederländische L409, und hatte auch Probleme ein Luftfilter zu finden. Ich habe jedoch ein recht gutes Alternativ gefunden was nach eine kleine Modifikation genau 1 zu 1 passt. Googel mal nach ER 09003 filter. Foto: [URL=http://www.freebits.nl/view.php?filename=845DSCF6559.jpg][img]http://www.freebits.nl/images/845DSCF6559_tn.jpg[/img][/URL]

    (Entschuldige für Sprachefehler, ich bin Niederländer)

  4. gerlag sagt:

    Hallo

    Grüsse aus Holland!

    Ich habe eine niederländische L409, und hatte auch Probleme ein Luftfilter zu finden. Ich habe jedoch ein recht gutes Alternativ gefunden was nach eine kleine Modifikation genau 1 zu 1 passt. Googel mal nach ER 09003 filter.

    (Entschuldige für Sprachefehler, ich bin Niederländer)

    Gerard

    • Ysjoelfir sagt:

      Hallo Gerard,
      danke für den Tipp. Auch wenn ich meinen Düdo wieder verkaufen muss habe ich deinen Beitrag veröffentlicht (leider bis dato keine Zeit gehabt, sorry!). Es hilft sicher dem ein oder anderen der das selbe Problem hat 🙂

Schaut euch auch meinen Youtube Kanal an --> www.tinkertubes.eu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s