Archiv für Januar, 2013

Asia-Omlett

Veröffentlicht: 22. Januar 2013 in Küche & mehr
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Ein Omlett  – Is nu nix sonderlich dolles. Aber so wie wir das heute aufgezogen haben – verdammt genial für die Low Carb Küche, verdammt Lecker und verdammt schnell zubereitet. Und… es sieht verdammt eklig aus. Aber egal, kommt aufn Geschmack an!

Man nehme für 4 Portionen:

– 6 mittelgroße Eier
– 250g Garnelen/Skampis/Wasauchimmeranwassviehzeuchihrgerneesst
– 4 Frühlingszwiebeln
– 200g Mungobohnensprossen / Sojasprossen oder ähnliches
– Ein wenig Ingwer
– Ein wenig Knoblauch
– Sojasauce
– Chili in allen erdenklichen Formen die euch zusagen
– ggf. etwas Salz und Pfeffer nach belieben

(mehr …)

Vor kurzem habe ich von einem netten Herrn neben einer Hand voll Schütze 2 klitzekleine Drehstromtrafos bekommen. Beide 380V – > 220V, einer mit 630VA, der andere mit 1600VA. Das ganze zu einem netten Kurs der in etwa dem Schrottpreis der beiden Trafos entspricht. Es hat mich schon immer interessiert, was man mit Drehstromtrafos wohl so anstellen kann, wenn man die Dinger verkehrt herum anschließt. Wie verhalten sich die nun Gleichphasig angesteuerten Primärwicklungen?

Naja, erstmal genau untersuchen die Dinger.

(mehr …)

Neulich gab es etwas sehr leckeres, was ich euch natürlich nicht vorenthalten kann. Im Prinzip so einfach wie genial:

Man nehme ein schönes Stück Schweinefilet, schneide es entzwei, sodass man ein etwa 2 bis 3 cm dickes und 15 bis 20 cm langes Stück erhält. Dieses wickelt man abwechselnd mit Streifen aus Zucchini (Spargelschäler) und Speckstreifen ein. Das ganze geht dann in die Pfanne und wird auf jeder Seite einmal angebraten, anschließend kommts für etwa 15 Minuten in den Ofen. Als Beilage kann man die Zucchinireste anbraten, aus dem Bratensud eine leckere Sauce basteln und die Zucchini darin gar schmoren. Lecker!

Mjammi

Mjammi

Ich dachte mir, wieso denn nicht mal ein wenig mehr von den Eiweißbrötchen machen? Wenn man sie mit 70% Leinsamen und nur 30& Haferkleie macht sind sie auch sehr gut für Low Carb/Atkins geeignet. Also auf gehts, dreifache Menge des normalen Eiweißbrötchens genommen, rein in eine Butterbrotdose und etwa doppelt so lange in die Mikrowelle – halbe Stunde auskühlen (und abtrocknen, das Zeug ist sonst SEHR feucht, fast wie ein Kuchen) lassen und feddich ist das Mini-Eiweißbrot.

Eine Priese Salz im Teig des Brotes kam sehr gut an, bringt das ganze geschmacklich näher an Brot heran.

Eiweißbrot

Ich habe jüngst bei Ebay einen extrem hübschen Lampenschirm ersteigert, dessen Ankunft ich sehnsüchtig erwarte. Als ich diesen gerade meiner Mutter zeigte, und die Absicht erklärte, diesen als Schirm für meine Petrofunzeln zu verwenden, kramte sie in ihren Partylite-Sachen und gab mir einen kleinen Glasschirm von einem Teelicht. So nach dem Motto: Da, brauch ich nicht mehr, schau mal ob du damit was anfangen kannst.

Natürlich konnte ich. 😉

Das Schirmchen von Muttern.

Das Schirmchen von Muttern.

(mehr …)

Mal was neues aus meiner „Koch“stube: Ganz einfach und simpel, aber sehr lecker und perfekt für Trennkost und Low Carb geeignet:

Schinkenröllekes mit Frischläse und Kräutern. Viel braucht man dazu nicht zu schreiben:

Kochschinken trocken tupfen und mit Frischkäse, Quark, Schmand, Schmierkäse oder sonstwas bestreichen, ganz nach Gusto. Anschließend mit Kräutern bestreuen, in meinem Fall habe ich Frühlingszwiebeln genommen. Zum Schluss einfach aufwickeln – fertig! Hat nahezu keine Kohlenhydrate und drei von den Röllchen reichen mir, mit Unterstützung von 2 Mini-Babybel, für vom Frühstück um 7:30 Uhr bis ca 14 Uhr Mittags.

Abschließend noch zwei Fotos, ohne Kommentar da selbsterklärend.

(mehr …)

2012 – ein Jahresrückblick

Veröffentlicht: 2. Januar 2013 in Sonstiges
Schlagwörter:, , , ,

Pünktlich zum Jahreswechsel gab es auch von WordPress eine nette Mail mit einer Zusammenfassung für das letzte Jahr. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen, die meinen Blog besucht und sich für meine Artikel interessiert haben. Die – meiner Meinung nach recht ordentlichen – Besucherzahlen animieren mich um so mehr, in 2013 mehr Artikel zu verfassen. Ein frohes neues Jahr 2013 wünsche ich allen meinen Besuchern.

Im weiteren Artikel findet ihr die offizielle WordPress Zusammenfassung öffentlich zugängig.

(mehr …)