Archiv für April, 2012

Vor ein paar Wochen, es dürften etwa 3 gewesen sein, erhielt ich von einem netten Nutzer des Pelam-Forums für 15€ eine schöne Feuerhand Warnfackel. Er hatte drei Stück im Angebot, und wie von mir gewünscht bekam ich die gammeligste die er hatte – Man(n) will ja schließlich was zu tun haben 😉

Die Warnfackel wird original mit Diesel betrieben, frisst aber prinzipiell alles brennbare, was nicht leicht flüchtig ist. Also kein Benzin oder Spiritus. (Explosionsgefahr?)
Eignesetzt wurde sie bis etwa ende der 70er Jahre zur Absicherung von Unfallstellen, weswegen jeder Trucker 2 von den Dingern betriebsbereit mitführen musste.
Sie brannten dann mit stark rußender, hellgelber Flamme viele Stunden lang, was nicht verwundert, ob des großen Tankvolumens.

Betriebsbereit heißt in diesem Fall:  Vollgetankt und mit Sturmhölzern bestückt. Ursprünglich hatten diese Fackeln nämlich eine weitere Kappe AUF der Kappe, in welcher die Hölzer untergebracht waren.
Bei meiner Fehlt diese Kappe, wie bei vielen. Mal sehen ob ich mir die mal selbst herstelle oder ob sich irgendwo etwas finden lässt.  Falls wer eine Kappe + Spannbügel übrig hat – bitte melden!

So viel zum geschichtlichen Teil. Als sie dann ankam war allerdings ich doch etwas enttäuscht…

(mehr …)

Wie ja schon in einem früheren Artikel erwähnt bin ich durch einen glücklichen Umstand an einen Spiritus Glühlichtbrenner „Hasag No.2“ gekommen.

Es ist schon interessant, was ein einfaches Stück Metall für eine Faszination entwickeln kann. Aber der Reihe nach.
Aus dem Konvolut gezogen, angeschaut – und in den Müll geworfen. Das war meine erste Begegnung mit dem Glühlichtbrenner. Für das ungeschulte Auge sieht das Teil auch eher aus wie ein Stück von irgend einem alten Kocher oder sonst etwas, was man nicht zuordnen kann, da es schlicht und ergreifend auch total vergammelt war. Nur einem weiteren glücklichen Zufall verdankte ich es, das der Brenner nicht ungesehen in die große Tonne gelangte – beim weiteren Sortieren der Brenner des Konvolutes – einige waren völlig zerstört und unbrauchbar, also Ausschuss – fiel mein Blick zufällig auf eine Erhebung an dem Teil, was da im Müll lag. Könnte das ein Schriftzug sein? Mal genauer anschauen…

(mehr …)

Ich habe gerade mal zwei kleine Übersichtsseiten erstellt, um einen schnelleren Überblick über die Restaurationsberichte und die Rezepte zu erhalten. Direkt dabei gibt es ein paar kleine Erklärungen zu den Kategorien, den Themen an sich und bei den Rezepten auch zur Textcodierung.

Und auch heute brauchte ich wieder ein leckeres Abendessen. Nach Nudeln war mir, was aber, dank Trennkost, nicht mit meinem Schmachten nach deftigem Fleisch in Einklang zu bringen ist. Denn bis auf wenige Ausnahmen ist Fleisch bei Nudeln tabu. Also auch keine Bolognesesauce 😦 Aber naja, Not macht bekanntlich erfinderisch, so sollte es zumindest eine Sauce mit „Kau-Möglichkeit“ sein und überdies sollte das ganze ein wenig Pikant werden.

Also auch hier wieder umgeschaut was denn noch so in der Kältekammer und der Gemüseschale rumgeistert.

Aha, eine schrumpelige Zucchini von vorgestern, sollte mal langsam zubereitet werden. Eine angebrochene Salami.. hmm… Wie war das doch? *nachles* Aaaah, Salami, sofern sie Luftgetrocknet ist (was meine erfreulicherweise war) zählt in die Neutrale Gruppe! Woohoo! Also Nudeln-kompartibel! Im Endeffekt ergab sich dann folgende Zusammenstellung:

(mehr …)

Die Tage stand ich vor dem Gedanken: Was esse ich denn heute schönes…
Also mal fix geschaut was so rumliegt. Wichtig: Es sollte Trennkost gerecht sein. Also mal ein paar Sachen zusammengesucht und folgende Kreation erstellt:

(mehr …)