Die einfachsten Ideen sind doch oft die besten. ;)

Veröffentlicht: 14. März 2012 in Küche & mehr
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Ich hatte gerade spontan Lust auf was zu knabbern. Was herzhaftes sollte es sein, möglichst nicht zu fettig, auf Chips hatte ich keine Lust, waren außerdem eh keine im Hause.

Also mal im Kühlschrank gestöbert und ein Stück Salami gefunden. Die „gute“ für 90c für 30cm Wurst. *hust* Und was macht man damit? Genaaaauuu! Salamichips!

Einfach die Salami in relativ dünne Scheiben schneiden, ich verwende dazu gerne mein Opinel 12, das Teil ist einfach elendig scharf und super geeignet um dünnen Aufschnitt zu erzeugen. Währendessen schonmal den Ofen vorheizen, ich habe hier 180°C Umluft verwendet, bei Ober/Unterhitze vermutlich ein wenig mehr.

Ein etwa 10cm großes Reststück der Wurst ergibt ca 40 Scheiben. Genug für einen kleinen Film zum Naschen.

Anschließend bereiten wir ein Backblech mit Backpapier vor, auf welches wir noch einen Gitterrost legen, damit das austretende Fett abtropfen kann und die Scheibchen schön kross werden. Darauf drapieren wir die Scheibchen.

Die Salamischeiben auf dem Gitterrost mit "Abtropfblech".

Diese werden nun etwa 5 bis 10 Minuten gebacken, je nach dem eigenen Geschmack. Ich lasse sie lieber etwas länger drin, dann werden sie krosser. Wundert euch beim Öffnen des Ofens nicht über den eventuell vorhandenen Rauch, das Fett neigt dazu auf dem heißen Blech zu verbrennen. Stört aber nicht weiter, solange es nicht zu extrem wird. (Stichwort „Röstaromen“ ;P)

Die fertig gebackenen Scheibchen legen wir nun noch für 5 Minütchen zum abkühlen und abtropfen auf ein vorbereitetes Stück Küchenpapier.

Die Scheibchen tropfen auf dem Küchenpapier noch ein wenig ab und kühlen dabei aus.

Et voila: Isch ‚abe fertisch! Guten Appetit 😀 Schreibt doch ruhig in die Kommentare wie es euch geschmeckt hat, solltet ihr das nachmachen.

Fertig!

Advertisements
Kommentare
  1. Anderer Favorit meinerseits (und nicht über die merkwürdigen Formulierungen wundern, die halbe Flasche Wein ist daran Schuld) – Baconröllchen. Fetakäse in Würfel schneiden, Baconscheiben drumwickeln, 20 Minuten im vorgeheizten Backofen auf 200°C – et voilà.

Schaut euch auch meinen Youtube Kanal an --> www.tinkertubes.eu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s